This text is replaced by the Flash movie.


Willkommen bei der
reformierten Kirchgemeinde Waltensburg/Vuorz.

Präsenz für Abdankungen

und seelsorgerliche Notfälle

Uffeci parochial reformau Vuorz-Schnaus
Ser dr. Jan-Andrea Bernhard
Strada Veglia 1
7130 Strada i.O.
081 941 19 55

 


 

Die Vertretung für Abdankungen und seelsorgerliche Notfälle übernehmen Pfrn. Maria Wüthrich von Ilanz, Tel. 081 925 14 33 (in deutscher Sprache), sowie Pfr. Jan-Andrea Bernhard von Strada, Tel. 081 941 19 55.

Informationen zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen

  • Siehe unten > Unsere Gottesdienste
  • Im Fegl Ufficial dalla Surselva / Amtsblatt Surselva
  • In der Monatszeitung reformiert.



Wir freuen uns, Sie im virtuellen Raum unserer Kirchgemeinde begrüssen zu dürfen.

  • Unsere Kirche ist bekannt wegen der künstlerisch hochstehenden Fresken.
  • Unsere Gottesdienste finden am 1. und am 3. Sonntag des Monats statt.
  • Seit 1865 bilden wir mit der Kirchgemeinde Schnaus eine Pastorationsgemeinschaft.
  • Seit 2013 besteht mit den Kirchgemeinden Cadi, Castrisch, Ilanz, Sagogn-Laax-Falera und Luven-Flond-Pitasch-Duvin eine gemeinsame Projektarbeit im kirchlichen Unterricht.
  • Im November 2016 wurde von den Kirchgemeinden Waltensburg, Schnaus und Ilanz die Gründung einer Pastoration beschlossen, die auf den 1. Juni 2017 in Kraft tritt.


Mystische
Momente

Johannes, der Lieblingsjünger, tröstet die Mutter Jesu (vgl. Joh 19,26f). Christus ist gerade gestorben. Das Schwert symbolisiert in der mystischen Bildsprache des Künstlers den seelischen Schmerz Marias, der sich "verkörpert", sichtbar wird in der Schlaffheit der Glieder und in der unendlichen Trauer in ihrem Gesicht. Das prophetische Wort des Simeon hat sich erfüllt. Damals hatte er der Maria gesagt, als sie mit dem Neugeborenen in den Tempel gekommen war: "ja, auch durch deine Seele wird ein Schwert dringen" (Lk 2,35). Der Lieblingsjünger, den der Waltensburger Meister vor der Kreuzigung entsetzt und sprachlos darstellt, ist hier ernst und liebevoll. Was ihm der Gekreuzigte gesagt hatte, hat er sich zu Herzen genommen: "Da ist deine Mutter" (Joh 19,27).

Der Waltensburger Meister heisst so, weil sein Hauptwerk in der hiesigen Kirche zu bestaunen ist. Es stellt die Passion Jesu dar, vom Abendmahl bis zur Grablegung.